Bild: Jens Schulze

Foto: Heike Pendias
Foto: Heike Pendias

Drei Sterne für JuBi Asel

Pressemitteilung Wittmund/Asel, 12. Dezember 2019

Bildungseinrichtung erneuert ihr Qualitätsversprechen

Die evangelische Jugendbildungsstätte (Jubi) Asel ist vom BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. für die Teilnahme am Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendreisen nach 2016 nun erneut mit drei Sternen klassifiziert worden. Gunda Rosenboom, Leiterin der Jubi Asel, konnte die Auszeichnung im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin persönlich entgegennehmen.
„Das Jubi-Team ist stolz, dass wir unser Qualitätsversprechen im Rahmen des 2016 einge-führten Qualitätsmanagements halten konnten und dies nun offiziell wieder mit drei Sternen bescheinigt wurde.“, freut sich Gunda Rosenboom. Die Einstufung, die ähnlich wie bei Hotels einen bestimmten Qualitätsstandard bescheinigt, ist das Ergebnis einer externen Prüfung, die im September 2019 stattgefunden hat. Die Jubi Asel bei Wittmund ist hierfür in den Bereichen Ausstattung, Hygiene, Sicherheit, Service und Komfort geprüft worden. Auch die pädagogischen Angebote wurden in die Bewertung einbezogen.
Das gesamte Jubi-Team sorgt dafür, dass das Gruppenhaus und seine Umgebung stets in einem freundlichen, sauberen und funktionalen Zustand sind. Die Jubi Asel arbeitet permanent daran, ihre Leistungen und die Qualität ihres Services weiter zu entwickeln. Die Impulse dazu erfahren die Mitarbeitenden vor allem auch durch persönliche Rückfragen und schriftliche Rückmeldungen der Gastgruppen. Die Gäste schätzen besonders persönliche und die herzliche Atmosphäre im Haus.
"Die Bildung liegt uns besonders am Herzen, damit junge Menschen gestärkt werden in einer sehr entscheidenden Lebensphase", erklärt Thomas Scheurenbrand, Bildungsreferent der Jubi Asel. Das umfangreiche Seminarangebot der Jubi Asel ist auf Kinder im Grundschulalter bis hin zu Jugendlichen höherer Jahrgansstufen zugeschnitten. 
Bei den Seminaren stehen vor allem die sozialen Kompetenzen, Teamfähigkeit und Selbstvertrauen im Mittelpunkt. Daneben gibt es auch orientierende und religionspädagogische Angebote. Seit 2018 bietet die Jubi ebenfalls erlebnispädagogische Programme sowie Vater-Kind-Freizeiten, Bogenschießen und Bogenbau-Seminare an. Die Seminare können als geschlossene Gruppe oder als Module im Rahmen von Freizeiten und Klassenfahrten gebucht werden.
Die Jubi arbeitet kooperativ und vernetzt. Wichtige Kooperationspartner sind die evangelischen Kreisjugenddienste, die Schulen der Region sowie andere Bildungs- und Kultureinrichtungen wie zum Beispiel der Naturschutzhof Wittmunder Wald oder das Nationalparkhaus Carolinensiel mit dem angeschlossenen Deutschen Sielhafenmuseum.
Hintergrund 
Qualitätsmanagement Kinder und Jungendreisen für Unterkünfte (QMJ)
Die Zertifizierung und Klassifizierung von Kinder- und Jugendunterkünften in Deutschland erfolgt seit Mai 2007 unter dem Dach des BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. aus Berlin.
Basis ist das QMJ-System, Qualitätsmanagement Kinder und Jugendreisen für Unterkünfte. Das QMJ wird durch das BundesForum Kinder- und Jugendreisen e.V. durchgeführt. Dafür gelten deutschlandweit einheitliche Qualitätsstandards. Grundsätzlich können sich alle Unterkünfte in Deutschland nach Schulung und Prüfung um ein Qualitätssiegel und eine Klassifizierung mit bis zu 5 Sternen bewerben. Wer das Gütesiegel führen will, muss sich strengen Qualitätskontrollen von unabhängigen Auditierenden unterwerfen. Die Zertifizierungsbedingungen müssen immer voll erfüllt werden, damit das QMJ-Siegel vergeben wird. Das Ergebnis wird alle drei Jahre erneut überprüft.
Das Besondere daran ist es, dass bei Unterkünften für Kinder, Jugendliche und junge Er-wachsene neben baulichen Kriterien auch das Vorhandensein pädagogischer Programmangebote sowie von Softskills von Mitarbeitenden in die Zertifizierung und Klassifizierung einfließen.


Pressekontakt für die Jubi Asel:
Gunda Rosenboom
Leiterin der Ev. Jugendbildungsstätte Asel
Telefon: 04462-9476-25 oder 0176-200 72 134
Email: leitung@jubi-asel.de
http://www.jubi-asel.de