Bild: Jens Schulze

Foto: Heike Pendias
Foto: Heike Pendias

Kirchenkreistag in Marx

Nachricht Harlingerland, 22. Mai 2019

2. Sitzung des neuen Kirchenkreistages


Hadem: „Der Kirchenkreis Harlingerland ist liebenswert und gut aufgestellt.“ 

Am Mittwoch, dem 22. Mai 2019, traf sich der neue Kirchenkreistag des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Harlingerland unter Vorsitz von Ernst-Ludwig Becker in Marx zu seiner zweiten Sitzung. Für die neue Superintendentin Eva Hadem stand der erste „Bericht aus dem Kirchenkreis“ auf der Tagesordnung. Übersichtlich stellte sie einige Ergebnisse aus der Statistik zum kirchlichen Leben vor, die die EKD (Evangelische Kirche Deutschland) vor einigen Monaten erhoben hat. Im Jahr 2018 wurden im Ev.-luth. Kirchenkreis Harlingerland 1.226 Gottesdienste gefeiert. Heiligabend wurden 14.546 Menschen in 69 Gottesdiensten erreicht. 
Besonders erfreulich sind die Zahlen der Kirchenmusik. Mit 172 Veranstaltungen erreichte sie 19.682 Besuchende. „Diese Zahlen geben uns aus meiner Sicht einen deutlichen Auftrag, gut für die Kirchenmusik und ihre Zukunft zu sorgen“, so Hadem.
Den 1.454 Menschen, die sich regelmäßig ehrenamtlich und unentgeltlich in den Gemeinden und der Diakonie im Kirchenkreis engagieren, dankte die Superintendentin für ihr Engagement.
In aller Kürze benannte Hadem die Themenschwerpunkte ihrer ersten 100 Tage im Amt als Superintendentin: Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Gesellschaft und Ökumene, Beauftragten in den Sprengeldiensten, Mitarbeitenden und Einrichtungen auf Kirchenkreisebene und den Pastorinnen und Pastoren und Kirchenvorständen in den Gemeinden, Neubildung der kirchenleitenden Gremien, Überbrückung von Langzeiterkrankungen und Vakanzen in einzelnen Gemeinden sowie die Neustrukturierung der Notfallseelsorge. Ihr persönliches Fazit der ersten 100 Tage: „Der Kirchenkreis Harlingerland mit seinen Menschen ist liebenswert und gut aufgestellt. Ich freue mich auf die nächsten 100 Tage...“
Nach dem Bericht der Superintendentin standen Wahlen auf der Tagesordnung. Unter anderem bestätigten die Mitglieder des Kirchenkreistages Pastor Torsten Nolting-Bösemann aus Carolinensiel zum ersten stellvertretenden Superintendenten und Pastorin Kerstin Tiemann aus Horsten zur zweiten stellvertretenden Superintendentin. 
Am 25. September 2019 wird die Landessynode, das höchste Gremium der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, neu gewählt. Für den Kirchenkreis Harlingerland kandidieren Pastor Torsten Nolting-Bösemann und Christian Cordes, Esens. Hadem bat um rege Wahlbeteiligung. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchenvorstände und des Kirchenkreistages und die Pastorinnen und Pastoren der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Gewählt wird per Briefwahl.