Bild: Jens Schulze

Foto: Heike Pendias
Foto: Heike Pendias

Neuer Springerpastor

Nachricht Harlingerland, 11. Dezember 2020

Friedemann Schmidt stellt sich vor

Mein Name ist Friedemann Schmidt, ich bin gelernter Pastor und mache gerade eine Weiterbildung zum Ostfriesen. Ich bin 57 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und nicht die leiseste Ahnung, was ich noch alles lernen muss! Wie man Tee trinkt, weiß ich ja. Hab ich gedacht. Es ist aber nicht ganz so einfach und bedarf einiger Übung. Oder wie man durchs Watt läuft, den Sturm übersteht und mit dem trüben Wetter im Winter und strahlenden Sonne im Sommer klar kommt - all das gehört dazu, wenn man zumindest ein gelernter und nicht „Hobbyostfriese“ sein will.  
Ich mache gerne Musik, spiele Posaune und Orgel und seit neuestem Harmonika (so der Fachbegriff). Man sagt hier „Quetsche“, gemeint ist ein „Schifferklavier“, nur fehlt mir dazu das Boot. Ich bin Rheinländer und mit Humor gesegnet, den ich hier nicht verstecken muss, sind die Friesen auch gerne ironisch. Zuweilen, wenn der Himmel mal wieder tief hängt auch sarkastisch. Aber lieber schwarzen Humor, als trübe Gedanken. Die vertreibt man am besten doch mit einem Schmunzeln und einer Tasse Tee mit Kluntje und einem Spritzer Sahne! 
Ich mache hier meinen Dienst, wo ich gebraucht werde. „Springerpastor“ nennt man das. Ich bin zur Zeit in Ochtersum/ Westerholt und Werdum/ Butforde eingesetzt und auch sonst, wo man mal gerade einen Pastor braucht. Begleitet werde ich meist von meinem Hund, einer Beagledame, die auf den Namen „Malvine“ hört, wenn sie hört.  
Meine „Ausbildung“ dauert erst einmal zwei Jahre, mal sehen, ob ich sie schaffe (besonders vor der Sprachprüfung habe ich Respekt…). Vielleicht sehen wir uns ja mal bei einem Gottesdienst, in einer der wundervollen Kirchen hier im Harlingerland! Ich würde mich freuen.