Berdum

Maria-Magdalena-Kirche

Maria-Magdalena-Kirche (Berdum)

Die Berdumer Backsteinkirche Maria-Magdalena, die auf einer Warft 1801 neugebaut und geweiht wurde, hatte nachweislich einen Vorgängerbau.

In der Kirche befinden sich an der Nordwand unter der Empore zwei bemalte Schnitzfiguren, vermutlich von Jacob Cröpelin aus Esens (um 1650), möglicherweise aus der Vorgängerkirche.

Das älteste Ausstattungsstück der Kirche ist das Taufbecken, dessen Fuß allerdings in späterer Zeit aus Zement erneuert wurde. Das Becken hat die Form einer auf dem Kopf stehenden Faltkuppel. Damit stellt es eine kunsthistorische Besonderheit dar und ist in dieser Form einmalig in Ostfriesland. Es stammt aus dem 13. Jahrhundert und hat vermutlich bereits in der Vorgängerkirche gestanden.

Die Kanzel stammt aus der Zeit des Kirchenneubaues. An dieser Kirche war Balthasar Arend als Pastor tätig. Er schrieb 1684 unter anderem die noch heute wichtige Dokumentation „Generale Beschreibung des Harlinger Landes und Speziale Vorstellung der Herrlichkeiten Esens, Stedesdorf und Wittmund“.

Die Orgel von Joachim Richborn aus dem Jahre 1677 wurde 1789 nach Grimersum verkauft und dort später durch einen Neubau ersetzt. 1878 erbaute Gerd Sieben Janssen das heutige Instrument mit neoromanischem Prospekt.

 

Herzlich Willkommen!

 

Gottesdienste

Jeden dritten Sonntag, 10:45 Uhr 

Pastor

Torsten Nolting-Bösemann

Tel.: 0 44 64 86 95 64

Pumphusen 2
26409 Wittmund/Carolinensiel

Küsterin

Erna Hoffrogge-Meents

Tel.: 04467  482

Internetpräsenz

Hier gelangen Sie zur Homepage der Gemeinde.